April – Wechselbad der Gefühle

April – Wechselbad der Gefühle
kinesiologie-baumbach

April

Zeit der Taten und der knospenden Bäume – das Erwachen aus dem „Winterschlaf“

Der Name April kommt aus dem lateinischen „aperire“ und bedeutet öffnen. Die Natur öffnet / entfaltet ihr prachtvolles Farbenkleid und wir fangen an, uns ebenfalls wieder nach dem langen Wintermonaten nach außen zu öffnen.

Er ist ein launischer Monat mit wechselndem Wetter. Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen sind zu spüren und gleichzeitig erleben wir kalte Winde, Regenschauer und vielleicht sogar so manch kurzes Schneegestöber. Und das  alles verbunden mit starken Temperaturschwankungen.

So wie das Wetter wechselt, schwanken nun auch unsere Gefühle.

Mal erleben wir wie unser Herz mit den bunten Blüten und den wärmenden Sonnenstrahlen aufgeht, sich erfreut und unsere Sinne mit den Düften der erwachenden Natur verwöhnt. Und mal ziehen wir uns in unser warmes zu Hause zurück, wenn der gehende Winter uns nochmals zum Abschied seine Wetterkabriolen spüren lässt.

Durch dieses Wechselbad von Wetter und Gefühlen hat der Monat April die Qualität des Aufbruchs und der Tatkraft. Wir finden jetzt die Richtung, in der es für uns wieder weitergeht.

Eine dynamisch bewegende Zeit im außen und im inneren !