Kinesiologische Praxis

Erfahrungen aus meiner kinesiologischen Praxis.

Beispiel 1

Laktose Intoleranz

Beispiel Laktose Intoleranz  aus meiner Praxis mit einem chemischen und psychosomatischen Aspekt.

Eine Dame Mitte 40 kommt in meine Praxis mit dem Anliegen, dass sie nach den Mahlzeiten immer wieder an Bauchschmerzen und Verdauungsproblemen leidet. Um welches Nahrungsmittel es sich handelt, konnte sie nicht explizit sagen.

Der Muskeltest in der Anwendung

Schritt Nr. 1
Das Herausfinden des symptomauslösenden Nahrungsmittels. Diese konnte mit Hilfe des Kinesiologischen Muskeltest rasch enttarnt werden.
Es war die Kuhmilch und im speziellen eine Kuhmilch Unverträglichkeit.

Schritt Nr. 2
Mit Hilfe des Muskeltest erfragte ich welche Ebene betroffen ist?
Es war die chemische und die Psychische Ebene.

Schritt Nr. 3
Unterstützung der chemischen Ebene.
Mittels der Anwendung des Kinesiologischen Muskeltest erfuhren wir, was das Körpersystem der Klientin möchte. Vor allem eine leichte und gut in den Lebensalltag integrierbare Darmsanierung mit speziellen Kräutern zur Unterstützung der Verdauungskraft und einem orthomolekularen Präparat zur Stärkung der Darmschleimhaut.
Auf Basis der Kinesiologischen Austestung konnten wertvolle Tipps zur Umsetzung zusammengestellt werden.

Schritt Nr. 4
Unterstützung der psychischen Ebene.
Weiterführend konnten wir gemeinsam mit dem Kinesiologischen Muskeltest einen unerlösten seelischen Konflikt USK sichtbar machen.

Mehr über einen USK erfahren sie auf der Seite  „SEELE – unerlöster seelischer Konflikt“

Durch das Bewusstmachen lernt das Körpersystem des Klienten zu verstehen und kann den Widerstand sein lassen. Das Gesundheitspotenzial wird wieder gelebt.

Ein neuer Blickwinkel, eine neue Sichtweise und vor allem ein Blick hinter das Sichtbare in das Unbewusste kann für uns Menschen befremdend wirken, doch wenn wir uns darauf einlassen, die Widerstände sein lassen und mit dem Leben lernen mitzugehen, dann eröffnen sich uns ungeahnte Weiten und Perspektiven des WUNDER Lebens!

Das Ergebnis der kinesiologischen Testung.

Wir testeten 7 Jahre – Kuhmilch – Schock und tiefe Traurigkeit.

Als ich der Klientin diese vier Aspekte mitteilte, erzählte sie mir folgende Geschichte:
Dabei ging es um eine Situation, die sie als 7jähriges Mädchen erlebt hatte. Sie lebte mit Ihren Eltern und Geschwistern auf einem großen Bauernhof und durfte der Geburt eines kleinen rosa Ferkelchens beiwohnen. Sie war so entzückt von dem kleinen Kerlchen, sodass sie jeden Tag gleich nach Schulende zu allererst zu dem kleinen Ferkelchen lief. Ihre Eltern erlaubten ihr, dass sie das Ferkel mit einer Milchflasche füttern durfte. Das Ferkelchen wurde ihr bester Freund. So vergingen die Tage, Wochen, Monate und das Ferkelchen wurde ein großes und gesundes Schwein. Jeden Tag besuchte die Klientin vor und nach der Schule ihren Freund das Schweinchen und teilte all ihre Freuden und Sorgen mit ihm.
Eines Tages als sie wieder von der Schule heimlief, blieb sie plötzlich vor dem Stall stehen, denn sie spürte instinktiv, dass etwas passiert sei. Das nächste, an das sie sich erinnern konnte war, der Mittagstisch an dem es Schnitzel gab.

Das Schweinchen ihr bester Freund wurde geschlachtet und sie konnte diesen Schock als Kind nicht verarbeiten, tiefe Traurigkeit breitete sich in ihrem Körper aus und sie verband unbewusst die Kuhmilch, durch das liebevolle Füttern mit der Milchflasche, mit diesem zu diesem Zeitpunkt seelisch nicht zu verarbeitenden Ereignis.
Viele Jahre lag dieses Trauma verborgen und Mitte 40 scheint es für die Klientin möglich gewesen zu sein, dieses blockierte Gefühl zu erlösen. Und hierbei half ihr die Unverträglichkeit der Kuhmilch, als Symbol im außen, diesen USK nun nach so langer Zeit zu erlösen.
Ich kann unzählige Zusammenhänge aus meiner Erfahrung in der Praxis aufzählen und es ist immer wieder erstaunlich welche Verknüpfungen von nicht ausgelebten Gefühlen und Allergenen, sich im Unterbewusstsein zeigen können.
Nachdem das blockierte Gefühl sich in ihrem Körpersystem endlich erlösen durfte, hatte sie eine neue Möglichkeit auf „Milch“ zu reagieren und musste sie nicht mehr abwehren.
Mit freundlicher Genehmigung meiner Klientin

kinesiologische Praxis

Beispiel 2

Chronische Pilzerkrankung

Eine über mehrere Jahre nicht in Bewegung kommende chronische Pilzerkrankung ist dafür insofern ein wunderbares Beispiel, als nach der Auflösung des unbewussten Widerspruchs, der Stärkung des Gesundheitspotenzials des Klienten quasi zugesehen werden konnte.

Auch schwer veränderbare Phänomene wie zum Beispiel immer wiederkehrende undefinierbare Schmerzen verschwanden innerhalb weniger Wochen komplett.

In gleicher Weise zeigen sich Fortschritte bei (kindlichen) Verhaltensthemen z. B. Bettnässen, Nägelkauen, bei Ängsten und Zwängen, Allergien und Süchten stets dann, wenn der Innere unbewusste Widerspruch mit Hilfe des Kinesiologischen Muskeltest aufgedeckt wurde.

Die Kinesiologischen Schritte in der Beratung

Enttarnung des Unbewussten Widerspruchs mit Hilfe des Kinesiologischen Muskeltest

Aufdecken der Hintergründe für das Festhalten an bestimmten Symptomatiken

Besprechung mit dem Klienten

Entkopplung mit Hilfe von Akupunktur Punkten, Farben, Gerüche, Tönen

 

Rosen Gesichtscreme selbermachen