Tinnitus

You are currently viewing Tinnitus

Unterstützende Maßnahmen bei Tinnitus

Tempo runter, Entspannung, Selbst-Bewusstsein, Selbst-Achtsamkeit, Veränderung der mentalen Ausrichtung und konstruktiver Umgang mit Stress: Wesentliche Faktoren in der Behandlung von Tinnitus.

  1. Kinesiologische Beratung zum Stressabbau / zur „Entstressung“ des Lebens:
  • Wahrnehmen von Stressoren
  • Strategien im Umgang damit entwickeln und in Handlung umsetzen
  • Bessere Arbeitsorganisation und –verteilung
  • Schaffen von Ruheräumen / Rückzugszeiten
  • Erlernen von Entspannungsübungen
  • Hinterfragen des bisherigen Welt- und Glaubensbilder
  • sich öffnen für neue Horizonte der Wahrnehmung
  • Austesten von passender Homöopathie, Bachblüten und / oder Nährstoffen zur Unterstützung

Ziel:

Verbesserung der Stress- und Belastungsresistenz durch Stärkung und / oder Veränderung der inneren Ressourcen und Fähigkeiten.

  1. Die „Dinge“ des Lebens positiver sehen lernen:

Schrittweise Schwerpunktverlagerung der eigenen Wahrnehmung von selbstschädigendem Denken, Reden und Handeln hin zu befreiendem Sein – Selbstliebe und weitere nährende und wohlwollende Aspekte im Leben entdecken und integrieren.

  1. Körperliche und geistige Entspannung
  • ausreichend erholsamen Schlaf
  • Sauna / Dampfbad
  • Tai Chi, Qi Gong
  • Yoga
  • autogenes Training
  • progressive Muskelentspannung nach Jacobson
  • Atemübungen
  • Meditation
  • Kinesiologische Alphareisen
  1. Körperliche und geistige Anregung durch nährende, freudebereitende und stressabbauende Aktivitäten, z. B.
  • Sportliche Betätigung – Schwimmen, laufen, Wandern, Tanzen uvm.
  • Lachyoga (Bewegungs-Übungen mit der Heilkraft des Humors)
  • Theatertraining
  1. Ausreichend angemessene Bewegung im Tageslicht und an frischer Luft in der lebendigen Natur zur Verbesserung der allgemeinen Stoffwechsellage, Durchblutung / Sauerstoffversorgung, Abwehrkraft und Energieaufladung im gesamten Körpersystem.
  1. Ausreichend naturnahe biologische Ernährung mit einem hohen Vitalstoffanteil, weitgehend ohne Zusatz von synthetischen Lebensmittelzusatzstoffen und einem ausgewogenen Säure-Basen-Verhältnis.
  1. Reduktion bzw. Meidung von zu viel Reizstoffen
  • Koffein – Nervenreizstoff, erhöht die nervale Reizschwelle
  • Alkohol – erweitert in geringen Mengen zwar Blutgefäße, bringt jedoch die autonome Regulation im Nervensystem durcheinander
  • Nikotin – Nervenreizstoff, gefäßverengende Wirkungsweise
  • Chininhaltige Getränken – Chinin ist ein Bitterstoff der Spirituosen und Erfrischungsgetränken zugesetzt wird.
  • Glutamathaltige Speisen – Glutamat als Geschmacksverstärker besser bekannt unter der E-Nr. 620, 621, 625

Tinnitus

 

 

Schreibe einen Kommentar

zwanzig + 20 =