Räuchern – eine alte Tradition

You are currently viewing Räuchern – eine alte Tradition

Räuchern mit Kräutern

RÄUCHERN

Eine alte Tradition in unserer Zeit wieder NEU entdeckt

WARUM + WANN RÄUCHERN WIR?

Es ist seit Jahrtausenden von Jahren Tradition, wo viele Menschen zusammenkommen, dass man atmosphärisch reinigt, deshalb wird immer noch besonders viel in Tempeln, Heiligtümer & Kirchen geräuchert, um Schwingungen und Emotionen zu neutralisieren.

Schon immer wurde zur Steigerung des Wohlbefindens und für Rituale geräuchert.

Kennen Sie den Ausspruch „hier herrscht dicke Luft!“ und genau diese „dicke“ Luft wird beim Räuchern neutralisiert.

Heute möchte ich Ihnen gerne das Räuchern aus einem weiteren Blickwinkel vorstellen. Räuchern bereichert unseren Alltag durch die wohltuenden Aromastoffe, die alle eine besondere Qualität mit sich bringen. Sie

  • Reinigung
  • Desinfizieren
  • Stärken das körperliche Gesundheitspotenzial
  • Unterstützen in emotionalen Phasen des Lebens

auf ihre ganz besonders feine Art und Weise. Viele der Räucherpflanzen sind Heilkräuter und das Räuchern ist eine Art Anwendung der Heilkraft der Pflanzen. Dabei wird z. B. der aromatische Duft eingeatmet, um Schleim in den Bronchien zu lösen oder es werden krampflösende Kräuter verbrannt damit sich gebärende Frauen entspannen können.

Kräuterpflanzen besitzen eine innere Intelligenz und dadurch haben sie die Qualität, genau dort im menschlichen Körpersystem ihre Heilwirkung zu entfalten, wo sie gebraucht wird.

RÄUCHERN + DIE EMOTIONALE WIRKUNG

Das wunderbare am Räuchern ist, dass es einfach und jederzeit durchführbar ist und ohne große äußere Maßnahmen manchmal kleinere manchmal auch größere positive Veränderungen bringt. So können zum Beispiel Stimmungen gewandelt werden, räuchern beruhigt, entspannt, wirkt anregend, tröstend und heilend. Durch das Räuchern wird der Alltag bereichert, wird bunter, friedlicher, entspannter, liebvoller uvm.

PROBIEREN SIE ES AUS und wenn Sie möchten freue ich mich über einen geschriebenen Beitrag ihrer persönlichen Erfahrung.

Das Räuchern eignet sich auch für die anti-bakterielle und anti-virale Wirkung zum Reinigen und Desinfizieren. Wir wissen heute das gewissen Pflanzen abwehrstärkende, reinigende und desinfizierenden Kräfte in Form ihrer Phytostoffe in sich tragen und dass diese Qualitäten tatsächlich heute auch medizinische erklärbar sind.

RÄUCHERN + DIE KÖRPERLICHE WIRKUNG

RÄUCHERN + DIE RITUELLE REINIGUNG DES RAUMES

Das Konzept des Space Clearing (Raumreinigung) ist uralt und in mehreren Traditionen wie zB.: Feng Shui verankert. Seit vielen Jahrtausenden vollziehen alte Kulturen das zeremonielle Räuchern mit dem Element Feuer. Das Reinigen mit Hilfe von Räucherwerk eines Raumes ist die Kunst angestautes “Chi” (unsichtbare Lebensenergie) wieder in Bewegung zu bringen und den Energielevel des Raumes anzuheben. Dabei werden störende Einflüsse (Krankheitserreger, energetische Verdichtungen) aufgelöst.

GESTALTEN SIE IHR PERSÖNLICHES RÄUCHER-RITUAL

Legen Sie zum Beispiel die Räucherkohle in ein Räuchergefäß mit Sand. Entzünden Sie die Räucherkohle und warten Sie bis sie ganz heiß geworden ist. Dies erkennen Sie daran, dass die Kohle einen weißlichen Belag bekommt. Bis die Kohle gut durchgeglüht ist vergehen ca. 10 bis 15 Minuten.

Wenn die Räucherkohle schön heiß ist, belegen Sie sie mit den Kräutern und / oder Harzen. Nun gehen Sie von Raum zu Raum, so lange, bis der wunderbar duftende Rauch im Raum “steht”. Kurz einwirken lassen und danach ausgiebig lüften.

Während die Kräuter ihre Räume mit ihren Qualitäten energetisieren und mit einer klaren und reinen Energie anreichern, lösen sich belastende, aufgestaute Energien und geben freimachenden, stärkenden Gesundheitsaspekten Raum.

HEIMISCHE KRÄUTER + IHRE WIRKUNG BEIM RÄUCHERN

Wichtig ist bei allen Räucherwerken eine hochwertige Qualität. Wenn Sie Freude daran haben, können Sie unter dem Jahr die Räucherkräuter auch selber sammeln, trocknen und vorbereiten.

Schafgarbe

Fördert innere Weisheit und Leichtigkeit, verhilft zu klaren Visionen, Schutz

Beifuß

Schutz, Segnen und Reinigen, wird gerade auch von Schamanen sehr viel und gerne benutzt

Weißer Salbei

Reinigung, Desinfizieren, neutralisieren speziell von Krankheitskeimen

Spitzwegerich

Erdung, Klärung vom Geist, Heilung, negative Energien werden abgewehrt

Wilder Oregano

Schützend, stärkend, reinigend, antibakteriell

Johanniskraut

Stimmungsaufhellend, verscheucht trübe Gedanken, wirkt beruhigend bei innerer Unruhe

WELCHE KRÄUTER + HARZE FÜR WELCHES THEMA

Trost

Alant, Eisenkraut, Guggulharz, Johanniskraut, Kalmus, Kamille, Koriander, Lavendel, Nelke, Rosmarin, Salbei, Tanne, Weihrauch, Zimt, Zypresse

Entspannung

Bernstein, Guggulharz, Kamille, Kiefer, Lavendel, Minze, Myrrhe, rotes Sandelholz, Weihrauch, Zimt

Wohlbefinden

Eichenrinde, Eisenkraut, Guggulharz, Kamille, Kampfer, Kiefer, Lavendel, Minze Myrrhe, Zimt, Nelke, Rosmarin, rotes Sandelholz Tanne, Weihrauch

Für Liebende

Johanniskraut, Kalmus, Koriander, Minze, Mistel, Myrrhe, Mädesüß

Nelke, Rosmarin, Perubalsam, Schafgarbe, Weihrauch, Zimt

Beginn einer Beziehung

Minze, Mädesüß

Entspannung am Abend

Sandelholz, Sumatra Benzoeharz

Innerer Frieden

Weihrauch, Zedernholz, Benzoeharz

Für das Wohlbefinden von Säuglingen und Kindern

Lavendel, Rose

Konzentration und Gedankenklarheit

Eiche, Fichte, Kampfer, Minze, Salbei, Thymian, Wacholder

Meditation

Beifuß, Bernstein, Guggulharz, Kampfer, Myrrhe, Zeder

Schutz

Beifuß, Esche, Guggulharz, Johanniskraut, Kamille, Kiefer, Koriander, lavendel, Lorbeer, Mistel, Nelke, Rosmarin, Salbei, Schafgarbe, Tanne, Wacholder, Weihrauch, weißes Sandelholz, Zypresse

Klärung von Gefühlen

Ysop, Zeder, Zypresse

ZUBEHÖR FÜRS RÄUCHERN

Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

  • Eine feuerfeste Schale mit Räuchersand, Kohle und Kohlenzange für Harze die angenehmere Variante
  • Ein Räucherstövchen mit Teelichter
  • Räucherbündel – trockene Kräuter
  • Räucherkegel – zu einem Kegel gepresste Kräuter
Räuchern

Schreibe einen Kommentar

6 − 5 =