Entspannungsreise „die weiße Feder“

You are currently viewing Entspannungsreise „die weiße Feder“

Entspannungsreise „die weiße Feder“

Du siehst eine bunte 3 vor deinem inneren Auge ….. diese 3 formt sich zu einer bunten 2 ….. diese 2 formt sich zu einer bunten 1 ….. und diese 1 formt sich zu einer bunten 0.

Die 0 dehnt sich aus bis sie deine Körpergröße erreicht hat und füllt sich mit einem Spiegel ….. du erkennst dich im Spiegel, freust dich und lächelst dir zu.

Du entdeckst, dass der Spiegel eine Türe ist, öffnest diese und gehst hindurch ….. Nachdem du durch die Türe durchgegangen bist befindest du dich auf einer Frühsommerwiese ….. du siehst die bunten Schmetterlinge, die fröhlich von Blüte zu Blüte flattern, du hörst die Vögelchen singen … es ist ein warmer Tag und du fühlst den leichten Windhauch über dein Gesicht streifen.

Auf der linken Seite siehst du ein glasklares Bächlein. Auf dessen Grund kannst du viele Steine sehen … du greifst in das Bächlein und spürst das kühle, reinigende Wasser auf deiner Haut, und nimmst einen Stein, der dich besonders anspricht in deine Hand.

  • Wie groß ist der Stein?
  • Welche Farbe hat der Stein, ist er hell oder dunkel?
  • Welche Form hat der Stein, ist er spitz, rund, oval?

Du kannst den Stein gerne auf deinen Spaziergang mitnehmen.

Achte nun auf deinen Atem. Spüre ihn in deinem Körper nach. Fühle nach, wo du ihn bemerkst. Dein Atem ist wie ein warmer Lufthauch, der sanft durch deinen ganzen Körper strömt.

Stelle dir vor, wie dieser warme Luftstrom langsam deinen ganzen Körper füllt und sich überall eine wohlige, entspannte Wärme ausbreitet.

Stelle dir dann eine zarte, weiße Feder vor, die von einem leichten, warmen Windhauch getragen wird. Folge der Feder in deinen Gedanken, wie sie über eine grüne Wiese fliegt: Immer wieder sinkt sie langsam nach unten und kurz bevor sie den Boden, das Gras oder eine Blume berührt, wird sie vom warmen Wind wieder hochgehoben und fliegt ein Stück weiter.

Nimm dir jetzt die Zeit, um dich auf diese Wiese zu legen und die Feder eine Weile zu beobachten.

Beobachte, wie sie sanft und sacht durch die Luft tanzt. Genieße eine Weile diese meditative Szene – 20 Sekunden Pause.

Stelle dir dann vor, dass die Feder zu dir herunterschwebt.

Öffne deine Hand und lass sie sanft darin landen. Fange sie behutsam auf. Spüre ihren zarten Flaum in deiner Handinnenfläche. Betrachte sie eine Weile und übergib all deine Sorgen, Stress, Ängste … der Feder – nun übergib die Feder mit einem leichten Pusten wieder dem Sommerwind.

Beobachte, wie die Feder sich langsam wieder von dir entfernt und gleichzeitig alles mitnimmt, dass du nicht mehr benötigst.

Lebendigkeit – Zufriedenheit – innere Ruhe breiten sich in deinem ganzen Körper aus.

Dann gehst du wieder zur Spiegeltüre …. du öffnest die Spiegeltüre gehst hindurch und schaust noch einmal in den Spiegel um dich mit einem Lächeln bei dir selbst für die geistige Werktätigkeit zu bedanken.

Du siehst die bunte 0 vor deinem inneren Auge ….. diese 0 formt sich zu einer bunten 1 ….. diese 1 formt sich zu einer bunten 2 ….. und diese 2 formt sich zu einer bunten 3.

Komme nun mit deiner Aufmerksamkeit wieder zurück, nimm nochmal bewusst deinen Atem wahr. Atme dann einmal tief ein und öffne wieder die Augen …. Du bist wieder im Hier und Jetzt, hellwach, sehr zufrieden und vollkommen gesund.

Und das ist so!

Viel FREUDE mit der Entspannungsreise!

Entspannung

 

Photo
Thomas Millot
Javardh

 

Schreibe einen Kommentar

11 − drei =