AKAD. KINESIOLOGIE AUSBILDUNG - Start 4.März 2019 - Mödling
Zwetschkenkuchen

Zwetschkenkuchen

Zwetschgenkuchen

Eine feine Mehlspeise von den Höfleiner Frauen. Ich liebe dieses Rezept erstens weil es so fein schmeckt und zweitens weil es so wunderbar wandlungsfähig ist, siehe Tipp ganz unten.

Zutaten für 1 Backblech:

5 Dotter
280 g Staubzucker
140 g Öl
1 Pkg. Vanillezucker
Zitronenschale einer unbehandelten Zitrone
Etwas Zitronensaft

280 g Mehl
1 Pkg. Weinsteinbackpulver

140 g Milch
Ersatz: Sojamilch

5 Eiklar (Schnee)
1 ½ kg Zwetschgen

Zubereitung:

Die Eiklar zu festem Schnee schlagen.

Dotter, Staubzucker, Öl, Vanillezucker, Zitronensaft und die Zitronenschale ca. 10 Minuten mit dem Mixer rühren.

Mehl mit dem Weinsteinbackpulver gut vermengen. Danach abwechselnd Mehl, Milch und Schnee unterheben.

Den Teig auf dem Backblech gleichmäßig verteilen. Die entkernten halbierten Zwetschken mit der Unterseite in den Teich leicht drücken.

Backzeit: Bei 175 Grad Heißluft ca. 25 Minuten backen

Auskühlen lassen, mit Staubzucker bestreuen und mit leicht gesüßtem Schlagobers genießen. Hmmmm eine wahrhaft herbstliche Köstlichkeit 🙂
Lasst es Euch schmecken!

Tipp:

Die Zwetschken in Brösel taucht, dann verschwinden sie beim Backen nicht total im Teig.
Das Rezept eignet sich auch hervorragend für die Variante Marillenkuchen.
Und für einen wunderbar saftigen Marmorgugelhupf – Die Hälfte des Teiges in eine gefettete und mit Brösel ausgestreute Gugelhupf Form füllen. Danach die 2te Hälfte mit 2 Esslöffel Kakao färben und ebenfalls in die Gugelhupf form füllen. Die Backzeit erhöht sich dann auf ca. 40 Minuten bei 175 Grad Heißluft.

   Viel Freude beim Genießen!

Rezept Zwetschkenkuchen

 

Fotos:
Jakub Kapusnak
Ricardo Gomez

Schreibe einen Kommentar

*

code

Menü schließen