Geschmacksrichtung bitter

You are currently viewing Geschmacksrichtung bitter
  • Beitrags-Kategorie:TCM

In der TCM Ernährung werden die Nahrungsmittel den 5 Geschmacksrichtungen zugeteilt:
Sauer, bitter, süß, scharf, salzig

Jeder Geschmack hat eine andere Funktion und Wirkung auf das Körpersystem. Dieses alte Heilwissen wird in der TCM genutzt, um Lebensmittel als Heilmittel einzusetzen. Das bedeutet, dass bei bestimmten Ungleichgewichtszuständen eine bestimmte Geschmacksrichtung vermehrt empfehlenswert ist.

Bitter

Gemäß der Sichtweise der TCM Ernährung kann der bittere Geschmack austrocknend wirken. Speziell jene Lebensmittel die durch rösten, braten oder grillen „bitter“ geworden sind. Kaffee und Schwarzer Tee wirken stark austrocknend und erschöpfen somit die Säfte des Herzens. Im Übermaß genossen bewirken diese Nahrungsmittel Blutmangel, Yin–Mangel oder Hitze des Herzens. Dies führt zu typischen Symptomen wie Schlafstörungen und innerer Unruhe.

Bitter kann auch erfrischend wirken. Mit Chicoree, Rucola, Löwenzahn und Radicchio wird der Austrocknung des Herzens entgegengewirkt. Bei Schlafstörungen oder intellektueller Überlastung können sie eingesetzt werden.

Bitter leitet das Qi nach unten. Aus diesem Grund wirken Bitterliköre, bittere Kräuter und Salate verdauungsfördernd. Sie regen die Fettverdauung an und die nach unten gerichtete Funktion der Gallenblase.

Bitter regt die Transformation an und wirkt antitoxisch, entgiftend, entschlackend und stabilisiert den Cholesterinspiegel.

Ist aufgrund von zu vielen Süßigkeiten oder Milchprodukten Feuchtigkeit im Körper so verschafft der bittere Geschmack den „bitternötigen“ Ausgleich.

Folgende Nahrungsmittel zählen unter anderem zum bitteren Geschmack:

  • Rucola
  • Kohlsprossen
  • Stangensellerie
  • Chicoree
  • Radicchio
  • Endiviensalat
  • Löwenzahn
  • Artischocke

 

  • grüner Tee
  • Grapefruit
  • Quitte
  • heißes Wasser
  • bittere Kräutertees
  • Rotbuschtee
  • Melanzani
  • Spargel
  • Zucchini
  • Kurkuma
  • Salbei
  • Wacholderbeere
  • edelsüßer Paprika
  • Basilikum
  • Liebstöckel
  • Lorbeer
  • Majoran
  • Oregano
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Kakaopulver

Diese Nahrungsmittel 1x täglich in den Speiseplan einbauen, kleine Mengen (1 Handteller) sind ausreichend.

Verwenden sie beim Kochen regelmäßig bittere Gewürze oder Kräuter, damit unterstützen sie ihr Körpersystem.

Schreibe einen Kommentar

10 + fünfzehn =