Energieschutzanzug Meridian Massage

Energieschutzanzug Meridian Massage

Energieschutzanzug

Meridian* SELBST-Massage für Groß und Klein  

  • Fällt es ihnen schwer in Schwung zu kommen oder zu bleiben?
  • Geht Ihnen vieles nicht mehr so leicht von der Hand, wie Sie es sich wünschen?
  • Fühlen Sie sich müde und niedergeschlagen?
  • Haben Sie das Gefühl, dass etwas in ihrem Körper blockiert?

Ich möchte Ihnen heute eine leicht anwendbare Technik zur Aktivierung ihrer Meridianenergie* vorstellen. Ich unterrichte sie seit vielen Jahren in meinen Seminaren und die TeilnehmerInnen berichten mir, dass die MeridianSELBSTmassage einen fixen Platz in Ihren täglichen Ritualen bekommen hat. Einfach weil Sie keinerlei Utensilien benötigen und sie jederzeit und überall durchführ ist.

Ihr persönlicher Benefit

  • Sie fühlen sich insgesamt gestärkt
  • Abbau von Stress
  • Fördert die Entspannung
  • Ihr Energiefluss kommt in Schwung

Tipp:

Zu zweit macht es gleich doppelt Spaß und auch Kinder lieben diesen feinen Energieschutzanzug und machen diese Übung sehr gerne mit.

Immer wieder kommen LehrerInnen und KindergärtnerInnen in meine Seminare. Sie setzen die gelernten Techniken gerne in ihrem beruflichen Alltag ein und erzählen mir immer wieder, dass wenn sie auf die Übung vergessen, die Kinder sie an den Energieschutzanzug erinnern.

Kinder spüren wunderbar, was ihnen gut tut und verlangen automatisch danach 🙂

Und so funktioniert´ s:

Stellen Sie sich aufrecht hin und wiederholen Sie die Übung 3-mal.

Für die Kids habe ich einen kleine Astronauten-Geschichte hinzugefügt.

Los geht’s …

Für die Kids: Wir sind Astronauten und ziehen nun unseren Energieschutzanzug an …

  1. Als erstes ziehen wir unsere Schuhe und unsere Latzhose an: Legen Sie ihre beiden Hände auf Ihre Füße, sodass Sie Ihre große Zehe berühren. Wir beginnen mit großen Händen innen an den Füßen und fahren großflächig die Beine entlang, über unseren Bauch bis oben an unsere Brust und enden mit beiden Händen links und rechts unter dem Schlüsselbein.

Für die Kids: Unser Astronautenanzug hat nun eine Latzhose und benötigt nun noch Ärmel und Handschuhe …

  1. Daran schließen sich die Ärmel und Handschuhe an: Sie werden da angesetzt, wo unsere Latzhosen „zugeknöpft“ sind. Dafür strecken wir einen Arm vom Körper im rechten Winkel weg und drehen den Arm nach außen, so dass die Handinnenfläche nach oben zeigt. Mit der anderen Hand streichen wir nun die Arminnenseite bis über die Hände hinaus (beide Seiten).
  2. Nun werden unsere Handschuhe und Ärmel auf der Rückseite ergänzt: Wir drehen den Arm wieder nach innen und streichen mit der freien Hand von den Fingerspitzen über den Handrücken, den Arm, weit über die Schulter, die Seiten unseres Halses und über unser Ohr bis zu den Augenbrauen (rechts und links).

Für die Kids: Zu unserem Astronautenanzug gehört auch ein Helm …

  1. Mit beiden Händen beginnen wir an unserer Stirn und fahren über unseren Kopf nach hinten entlang bis runter an den Nacken. Hier unterbrechen wir unseren Bewegungsfluß, damit unser Anzug auch noch ein Rückenteil bekommt. Wir legen die gespreizten Hände von unten auf den Rücken und streichen, unseren Rücken und unsere Seiten erfassend, hinunter, über den Po, die Beine hinten und außen entlang, bis zu den Fußaußenkanten nach vorn bis zur kleinen Zehe.

Für die Kids: Damit unser Astronautenanzug nicht auseinanderfällt, benötigen wir noch einen Reihverschluss vorne und einen hinten …

  1. Wir schließen unseren Anzug mit einem vorderen und hinteren Reißverschluss von unten nach oben.

Für den vorderen Reißverschluss: Dabei beginnen wir am unteren Dammpunkt und ziehen vorne in der Körpermitte eine Linie über den Nabel bis unter die Unterlippe.

Für den hinteren Reißverschluss: Dabei beginnen wir am Steißbeinpunkt und ziehen nach oben entlang der Wirbelsäule bis über den Kopf und enden über die Nase ziehend oberhalb der Oberlippe.

Für die Kids: Zum Abschluss kommt noch eine Brille für die Astronauten Jungs und eine Glitzerborte für die Astronauten Mädels 😉

  1. Dabei beginnen wir unter den Augen links und rechts und zeichnen rund um die Augen eine Brille, die sich dann nach unten weiterverläuft über den Halsbereich, Brust, Bauch und an der Innenseite der Beide bis zur zweiten Zehe. Dies bezeichne ich als die Glitzerborte.

Für die Kids: Nun haben wir unseren Astronautenanzug fertig angezogen und können uns für einen phantasievollen Ausflug zum Mars beamen …

  1. Dafür berühren Sie nun zum Abschluss die Stirnpunkte. Sie liegen oberhalb der Augen, in der Mitte zwischen Augenbrauen und Haaransatz. Berühre sie nur sanft, mit gerade so viel Druck, dass die Stirnhaut leicht gestrafft wird. Verweilen Sie in dieser Haltung für 5 tiefe Atemzüge.

FERTIG 🙂 Wiederholen Sie diesen Ablauf noch 2-mal.

Ich wünsche Ihnen eine energievolle Zeit 🙂

Meridian Zuordnung:

Latzhose vorne                      Leber- Milz- und Nierenmeridian

Ärmel vorne                           Herz- Kreislauf-Sexus- und Lungenmeridian

Ärmel hinten                          Dünndarm- Dreifach-Erwärmer- und Dickdarmmeridian

Helm, Anzug hinten             Gallenblase- und Blasenmeridian

Brille, Glitzerborte                 Magenmeridian

Reißverschluss vorne            Zentralgefäß

Reißverschluss hinten           Gouverneursgefäß

Stressabbau                           Stirnpunkte

* Meridiane sind Energieleitbahnen, die sich unterhalb der Hautoberfläche befinden. Es sind wie feine Kanäle, die unseren Körper durchziehen und in denen Lebensenergie (Qi) fließt. Ist die Energie in einem Meridian blockiert, verhält es sich ähnlich wie in einem Bächlein, das von Steinen oder Holz blockiert wird, sodass das Wasser nicht mehr ganz ungehindert fließen kann. Auch in unseren Meridianen kann dann das Qi nicht mehr frei fließen und wir fühlen uns unwohl.

 

Schreibe einen Kommentar

fünf + 4 =