Praxis für Akad. Kinesiologie Mödling Tel: 0676 / 626 373 2

Rose – Creme zum Selbermachen

Rose – Creme zum Selbermachen

Rosen Rezepte

Die erwachte Natur lockt mit süßen Düften und einladenden, aufregenden Aromen. Über viele Jahrhunderte haben sich Menschen für die vielen inspirierenden Duftkreationen interessiert, die uns die Natur schenkt. Es gibt so viele wunderbar riechende Pflanzen, aus denen sich Duftsprays für den täglichen Bedarf kreieren lassen.

Lust und Freude deinen eigenen Duftspray herzustellen?

Neugierig geworden?
Dann lade ich dich herzlich auf eine duftende Reise ein!
Viel Spaß beim Lesen und ausprobieren 🙂

Rose

Es gibt viele Pflanzen, die sich als Grundlage für Duft Sprays eignen. Die Rosen- und Lavendelblüten gelten wegen ihrer heilenden bzw. beruhigenden Wirkung als Klassiker für die Herstellung von Duftwasser.

Ich möchte Euch heute die Rose näher vorstellen und im Anschluss findet Ihr Rezepte zur Herstellung

 Der Rosen Flowery Skin Lotion

 Einer wunderbaren Rosencreme nach dem römischen Arzt Dr. Galen

♥ Einem beruhigenden und harmonisierenden Duftsspray

Verwendete Pflanzenteile

Blütenblätter

Eigenschaft

gemäß der Traditionellen Chinesischen Medizin

Geschmack: süß

Thermische Wirkung: kühl

Organzuordnung: Herz, Magen

Funktionen

Klärt bei „Blut – Hitze“

Löst Leber- Qi – Stagnationen

Kühlt Herz- und Magenfeuer

Bringt sämtliche Körperenergien wieder zum Fließen

Die Inhaltsstoffe der Rosenblüte

Der wichtigste Inhaltsstoff ist sicher das ätherische Öl, dessen Duft hauptsächlich durch Geraniol, Citronellol und Nerol bestimmt wird. Daneben findet man Gerbstoffe, Flavonoide wie Quercetin, rote Anthocyan- Farbstoffe sowie Apfel-, Weinstein- und Bernsteinsäure.

Die Wirkung des ätherischen Rosenöls

Die Duftwirkung ist mit einem Wort zu beschreiben – er ist harmonisierend. Rosenduft unterstützt überall dort, wo etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist:

  • bei Kummer, Enttäuschung, speziell bei Liebeskummer, Traurigkeit
  • bei Angstzuständen und depressiven Verstimmungen
  • bei körperlicher und geistiger Müdigkeit und Burn- Out
  • bei permanentem Stress

Rosen für die Schönheit

Sie wirken bei allen Hauttypen harmonisierend, besonders hilfreich sind sie bei trockener, entzündeter Haut. Als tägliches Pflegemittel wirken sie lindernd bei Neurodermitis und Schuppenflechte.

Rezept Rosen Creme fürs Gesicht

Bachblüte Nr. 37 Wild Rose (Heckenrose)

Unterstützend

  • Antriebschwäche, besonders am Morgen
  • Epressionen
  • Schlaflosigkeit
  • Wassereinlagerungen
  • niedrigen Blutdruck

Schattenseite, dann kann sie Dir behilflich sein – Gleichgültigkeit

  • Resignation
  • fehlende Motivation
  • wenig Interesse für die eigene Heilung / den eigenen Fortschritt
  • Teilnahmslosigkeit
  • Gefühl innerer Erstarrung

Lichtseite, das schenkt sie Dir – Interesse am Leben

  • Lebensmut
  • Perspektiven erkennen
  • Ziele finden, für die es sich einzusetzen lohnt
  • Interesse an der eigener Heilung, am eignen Leben
  • Freude an körperlicher und geistiger Bewegung
  • SELBST Verantwortung übernehmen

Affirmation

täglich mehrmals wiederholen, denken, schreiben, singen, sagen …

„Ich bejahe das Leben“

Rosen Gesichtscreme selbermachen

Rezepte zur Herstellung

Der Rosen Flowery Skin Lotion

 Einer wunderbaren Rosencreme nach dem römischen Arzt Dr. Galen

 Einem beruhigenden und harmonisierenden Duftsspray

Rosen Flowery Skin Lotion

  1. Rosenblüten, Eibischblätter und Malvenblüten werden mit 40% Alkohol (bekommst du in der Apotheke) übergossen
  2. 3 Wochen ziehen lassen
  3. Abfiltern (kein Metallsieb verwenden)
  4. 1 Tropfen Rosenöl dazu geben

Kann als Lotion oder zur Gesichtsreinigung verwendet werden.

Rosencreme nach dem römischen Arzt Galen

  1. 4 EL Olivenöl und 1 EL Bienenwachs im Wasserbad erhitzen
  2. Rosenblüten dazu geben und eine halbe Stunde köcheln lassen
  3. Abseihen
  4. Im Erkalten noch rühren
  5. 1 Tropfen Rosenöl dazu mischen und in einen verschließbaren Tiegel abfüllen

Natürlichen Duftspray

Für die Herstellung benötigst Du frische Blütenblätter oder –knospen. Wenn Du sie selber erntest, am besten am späten Vormittag, wenn die Blüten sich erwärmt haben und ihren Duft verströmen. Aber noch nicht von der Sonne ausgetrocknet oder welk sind.

  1. Mulltuch in eine Schüssel legen, sodass rundherum etwa 5 cm über den Rand hängen
  2. Blütenblätter in das Mulltuch legen und Wasser zugießen, bis das Tuch auf den Boden der Schüssel sinkt und alle Blütenblätter mit Wasser bedeckt sind
  3. Der Aufguss zieht nun mindestens 24 Stunden
  4. Nun das Mulltuch an den Rändern anfassen und vorsichtig mit allen Blütenblättern aus dem Wasser heben und lege es nun in eine saubere Schüssel
  5. Das Wasser in eine Kochtopf gießen und das Mulltuch mit den Blättern darüber auspressen
  6. Das Duftwasser aufkochen und anschließend bei niedriger Hitze sieden
  7. Je länger das Wasser siedet, desto weniger Duftwasser bleibt zurück – aber umso intensiver wird der Duft
  8. Als Raum- oder Haushaltsspray: nicht zu lange sieden lassen, damit nicht so viel verdunstet
  9. Als Parfum: lasse das Duftwasser so lange köcheln, bis nur noch wenige Teelöffel Flüssigkeit übrig sind
  10. Das Duftwasser in eine leere Parfumflasche oder einen Zerstäuber füllen
  11. Im Kühlschrank aufbewahren, so bleibt es kühl und frisch

Ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren!

Ein DANKE an unsere Natur

für die vielen wunderbaren heilenden und harmonisierenden Geschenke!

Rose Creme Spray

Photo by
Brigitte Tohm
Alisa Anton

Schreibe einen Kommentar

*

code

7 + 18 =

Menü schließen