Quinoa Auflauf mit Äpfel glutenfrei

Quinoa Auflauf mit Äpfel glutenfrei

Quinoa

Das Ursprungsland von Quinoa ist Peru. Die stärkehaltigen, rotbraunen, gelben oder weißen Samen der Quinoapflanze erinnern an Hirsesamen. Sie waren für die Inkas ein Hauptnahrungsmittel und galten als gesundheitsfördernde und heilsame „Quelle des Lebens“.

Das besondere an Quinoa ist, dass es weitaus höhere Nährstoffwerte als herkömmliches Getreide beinhalten.

Quinoa & die Aminosäuren:

Mit bis zu 22 % Eiweißanteil gehört Quinoa zu den proteinreichsten Getreidesorten. Ihre Aminosäuren Zusammensetzung ist sehr gut ausgewogen und versorgt das Körpersystem mit allen essentiellen (lebensnotwendigen) Aminosäuren. Einzigartig ist auch der hohe L-Lysin Gehalt, der in anderen Pflanzen nicht oder nur unzureichend in minimalsten Dosierungen vorkommt. L-Lysin ist eine Aminosäure, die wichtig für das Immunsystem ist. Studien zeigen, dass bei unzureichender Menge an L-Lysin die Herpes Viren eher eine Chance haben, z. B. Fieberblasen entstehen zu lassen.

Quinoa & die Mineralstoffe:

Des Weiteren enthält Quinoa auch viele wertvolle Mineralstoffe wie z. B. Magnesium, Calcium, Kalium, Zink, Eisen

Quinoa & Gluten:

Quinoa zählt zu den glutenfreien Getreidesorten und ist für Menschen, die Gluten nicht vertragen, bekömmlich.

Verarbeitet wird Quinoa wie Reis und eignet sich dadurch als Beilage, für Aufläufe, Suppen und auch für Süßspeisen.

Süßer Quinoa Auflauf mit Äpfeln

WICHTIG:
Quinoa enthält sogenannte „Saponoide“. Diese sekundären Pflanzenstoffe schützen die Pflanze mit ihrem seifigen Geschmack davor, dass sie nicht von Tieren gefressen wird.

Normalerweise ist der gekaufte Quinoa bereits gewaschen. Sollte dies aber nicht explizit auf der Verpackung notiert sein, empfehle ich den Quinoa solange mit kühlem Wasser zu reinigen, bis keine seifenartigen Bläschen mehr entstehen.

Andernfalls schmeckt der Quinoa seifig und bitter!

apfel rezept glutenfrei

 

Zutaten:

2 Tassen Quinoa

1 TL gutes Sonnenblumenöl
4 Tassen Wasser
Rosinen (wer sie gerne mag)
3 Eidotter
3 Eiklar zu Schnee geschlagen

150 g Topfen

4 EL Honig (oder Birnendicksaft, Agavendicksaft, Ahornsirup)
1 TL Zimt gemahlen plus Zimt zum Bestreuen
½ TL Nelkenpulver
2 EL Vanillezucker
1 kl Stück Ingwer frisch gerieben oder ½ TL Ingwer gemahlen
Saft von 1ner Zitrone
1 Prise Kakao

500 g Äpfel

Und los geht’s:

In einem heißen Topf Quinoa in 1 Tl Sonnenblumenöl kurz anrösten, mit Wasser aufgießen und zugedeckt aufkochen. Sobald die Quinoa kocht, auf kleine Flamme zurückdrehen und 15 Minuten weich kochen. In den letzten 3 Minuten die Rosinen hinzufügen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, halbieren und entkernen.

Die weich gekochte Quinoa-Rosinenmischung etwas abkühlen lassen. Eidotter und Topfen und dem Honig vermengen. Die abgekühlte Quinoa-Rosinenmischung sowie die restlichen Zutaten – ohne die Äpfel – hinzufügen. Die Mischung in eine gebutterte Auflaufform geben und mit den halbierten Äpfeln belegen, diese mit den Fingern etwas in die Masse hineindrücken.

Den Auflauf nun mit Zimt und Vanillezucker bestreuen und im Backofen bei 180 Grad 35 bis 40 Minuten backen.

TIPP:

Bleibt etwas von dem köstlichen Quinoa Auflauf übrig … kein Problem … Reste eignen sich hervorragend als Frühstücksmahlzeit oder zum Mittnehmen in die Arbeit.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit 🙂

 

Quinola Kinesiologie

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

*

code

Menü schließen